_DSC_4449-YvonneAldrovandi.JPG

über uns 

Wisi und Lisbeth Gabler auf dem Betrieb in 3. Generation. Auf unseren 23 Hektaren Land grasen und weilen unsere rund 70 Wasserbüffel mit der wunderschönen Aussicht auf den Bodensee oberhalb von Muolen.

Hauptsächlich leben wir von der geschmacksneutralen, cremigen und nahrhafter Milch welche wir auch direkt ab Hof verkaufen. In unserer Philosophie steht das Wohlfühlen der Tiere, sowie das Medikament freie halten, der äusserst interessanten Riesen im Vordergrund.

Die Nachfrage nach dem wertvollem Fleisch hat uns motiviert, nebst dem Verkauf direkt ab Hof, ein Catering anzubieten.  Seit 5 Jahren sind wir mit unseren handgemachten Büffelburger mit Lisibeth`s Spezialsaucen auf Märkten und Foodanlässen anzutreffen.  Dabei werden wir tatkräftig von unseren 5 erwachsenen Kinder und deren Enkelkinder unterstützt.

Wasserbüffel 

Die asiatischen Wasserbüffel sind in Asien beheimatet und werden dort noch heute als Zugtiere beim Reisanbau eingesetzt. In die Schweiz wurden die ersten Tiere 1996 aus Italien oder Rumänien importiert.

Nach einer Trächtigkeitsdauer von 10 Monaten kommen die Büffelkälber mit ca. 30 kg zur Welt. Die ausgewachsene Büffelkuh ist bis zu 700 Kg schwer.  Wasserbüffel zeichnen sich durch ihre Robustheit aus, weshalb im Gegensatz zu herkömmlichen Milchkühen, selten Medikamente eingesetzt werden müssen. Sie können sich von Pflanzen und Kräutern ernähren, welche für die gängigen Milchkühe beinahe unverträglich sind.

Die neugierigen Riesen sind sehr Personen bezogen, anhänglich, sensibel, freundlich und ruhig. Durch ihre Neugier wirken sie sehr imposant

Eine Besonderheit der Tiere ist Ihre dicke Haut mit wenigen Schweissdrüsen. Deshalb müssen die Tiere bei hohen Temperaturen eine Möglichkeit haben, sich abzukühlen. Auf unserem Hof haben wir für unsere Tiere eine Sprinkleranlage mit Regenwasser installiert wo sie sich bei heissen Temperaturen abkühlen können.

Die Jungtiere verbringen die Sommermonate auf der Schwägalp wo sie reichhaltiges Gras und Kräuter fressen.

Unsere Tiere erhalten nur Raufutter wie Heu und Gras. Im Winter bekommen Sie zusätzlich hofeigenen Mais und als „Zückerli“ im Melkstand eine Portion Bierträber.

Fleisch

Das Büffelfleisch ist im Geschmack dem Rindfleisch sehr ähnlich und unterscheidet sich durch die wild aromatische Note. Im Gegensatz zu Rindfleisch, enthält das Büffelfleisch deutlich weniger Fett. Dem zu Folge hat das Fleisch eine dunkelrote Farbe. Dank dem geringen Cholesterin und Fettgehalt, sowie dem hohen Eisen und Proteingehalt gehört das Büffelfleisch zu den gesünderen Edelstücken als anderes rotes Fleisch.

 

Wasserbüffel sind sehr robuste Tiere und gelten auch als krankheitsresistent weshalb keine Antibiotika und Medikamente eingesetzt werden müssen.

 

Da das Büffelfleisch weniger Fett als Rindfleisch enthält ist bei der Zubereitung unbedingt auf eine Verkürzung der Kochzeit zu achten.

Milch

Nährwerte von 100 ml Büffelmilch im Überblick:

  • 108 kcal / 452 kJ

  • 4 Gramm Eiweiß

  • 5 Gramm Kohlenhydrate

  • 8 Gramm Fett

Der Eiweißgehalt der Büffelmilch beträgt 4 Gramm pro 100 ml. Dieser liegt nur minimal höher als bei der Kuhmilch. Der Fettgehalt ist jedoch doppelt so hoch. Aufgrund des höheren Fettgehaltes ist auch die Anzahl der Kilokalorien bei der Büffelmilch um einiges größer, als bei der Kuhmilch. 

Die Büffelmilch enthält mehr Eisen und Kalzium als die Kuhmilch. Auch die Vitamine A, B, C und E sind in der Milch des Wasserbüffels in größerem Mengen vorhanden. Der Cholesteringehalt ist jedoch mit bei der Büffelmilch um ein Drittel kleiner.

 

Die Eiweisszusammensetzung der Büffelmichl unterscheidet sich stark von der der Kuhmilch und wird dem zu Folge von Milcheiweissallergiker häufig vertragen.       

 

Da die Büffelmilch einen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt aufweist, hebt sie sich auch vom gesundheitlichen Aspekt von der herkömmlichen Kuhmilch ab.

Der nussig schmeckende, leicht süssliche Geschmack der Büffelmilch ermöglicht die Herstellung von geschmacklich, spannenden Produkte wie Käse, Joghurt und Mozarella.